Kreisverband Konstanz

Amphibienschutz

Lageplan Amphibienwanderung und -schutz Lageplan Amphibienwanderung und -schutz

Wir kontrollieren seit 11 Jahren im Frühjahr täglich einen rund 600 m langen Krötenzaun an der Straße zwischen Gaienhofen und Moos-Weiler im Waldgebiet. Damit fangen wir die Amphibien (Kröten, Frösche und Molche) ab, die zu ihrem Laichgebiet in der "Segete" ziehen und bringen sie sicher über die Straße. Die Wanderzeit dauert ca. 40 - 45 Tage.

Im Frühjahr 2024 haben wir an unserem Krötenzaun 1.338 Tiere gerettet (1.279 Kröten, 6 Frösche, 53 Molche). Zum Vergleich: beim Start 2014 waren es gerade einmal 288 Kröten.

Zukünftig soll ein Ersatzgewässer die gefährlich Wanderung über die Straße unnötig machen. Hierzu ist aber ein mehrjähriges "Umstellungsprogramm" für die Tiere erforderlich, denn die Kröten wandern zum Laichen an das Gewässer, wo sie selbst geboren worden waren

Eine weitere Wanderroute der Amphibien führt über die Gemeindestraße nach Horn zur "Segete". Hier ist das Aufstellen eines Krötenzauns schwierig. Deshalb sperren wir die Straße abends um 19 Uhr und bauen um 23 Uhr die Sperrung wieder ab. Dies führen wir an ca. 40 Tagen durch.

Alle Informationen finden Sie in unserm aktuellen Amphibienschutz-Bericht.

Laichteiche anlegen und pflegen

Wir verwalten 5 Laichteiche, von denen 4 in den letzten 3 Jahren angelegt worden sind. Bei der Pflege der Laichteiche geht es darum, ein Verlanden oder Zuwachsen zu verhindern und ggf. schattenwerfende Bäume zu entfernen. Diese Aktionen sind üblicherweise Handarbeit, die ehrenamtlich erbracht wird.

Bei einer starken Verlandung müssen wir allerdings einen Bagger zu Hilfe nehmen. Dieser Einsatz kostet recht viel, so dass wir auf ein Sponsoring angewiesen sind.

Klicken Sie auf die Bilder zum Vergrößern und für zusätzliche Informationen