Natur in der Stadt

Auch die Städte und Gemeinden stellen für viele Tier- und Pflanzenarten einen wichtigen Lebensraum dar - Gärten, Stadtparks, Straßen und sogar Brachflächen. Hier gibt es sogar mehr Natur als in ausgeräumten Landwirtschaftsfächen.

Diese Natur ist allerdings durch Baumaßnahmen, Verkehrsprojekte und mangelhafte Pflege bedroht. Um sie zu bewahren und zu fördern ist u. a. nötig:

  • Erhalt von Bäumen in Straßen, Parks und Gärten
  • Ersatz und Neu-Pflanzung von Straßenbäumen
  • Natürliche Grünflächen z. B. Wildrasen und Schmetterlingswiesen
  • Nistmöglichkeiten für Mauersegler, Schwalben und Fledermäuse erhalten
  • Verstecke und Überwinterungsmöglichkeiten für Igel
  • Pestizid-Einsatz in Stadtparks, Bahnareal und Privatgärten verhindern
  • Brachflächen gegen Vermüllung schützen

Naturerhaltende Stadtplanung

Die Stadtplanung wirkt sich entscheidend auf die Natur in der Stadt aus. Deshalb muss über die Beteiligung an der Planung rechtzeitig Einfluss auf negative Veränderungen genommen werden. Hier engagieren sich die BUND-Gruppen (siehe "Kommunaler Umweltschutz").

BUND-Naturschutzprojekte

Neben den verschiedenen Projekten zum Artenschutz gibt es auch konkrete Projekte, die auf den Naturschutz in der Stadt abzielen. Hierzu gehören die Projekte "NiST" und lokale "Agenda 21" des Ortsverbandes Konstanz. Mehr....

Für 2012 Hat der BUND einen Schwerpunkt auf "Natur in der Stadt" vorgesehen.




Suche