Aktuelles aus dem Landkreis


Interreg-Projekt V "Kleingewässer"

Seit letzten Sommer werden von verschiedenen BUND-Gruppen Projekte gestartet, die sowohl neue Kleingewässer als Amphibien-Laichgebiete anlegen als auch bestehende Teiche und Tümpel wieder renaturieren.

Wir werden hier über diese Projekte berichten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Interreg-Projekt: Teich im Erlenloh in Gaienhofen saniert

In Gaienhofen gibt es im Erlenloh einen Teich, der vor etwa 20 Jahren durch Aufstauen eines Baches geschaffen worden war. diese Lösung war fatal, denn dadurcht setzten sich sie Sedimente des Baches - also Erde und Sand - am Teichgrund ab. Die die Mauer des Teiches ließ nur den Überlauf weiter fließen. Dadurch wurde der Teich zu einen großen Sandfang.

Zudem verschatteten die umstehenden Bäume, die inzwischen weitgehend gefällt worden sind, den Teich. Ihre Blätter fielen in den Teich und verrotteten darin. Das führte zur Entwicklung von Faulgasen.

Die Gemeinde wollte den Teich der Einfachheit halber zuschütten. Da es sich aber um ein Laichgewässer handelt, hatten wir bei der Naturschutzbehörde interveniert.Eine Besprechung zwischen Behördenvertretern, der Gemeindeverwaltung und uns führte zum Ergebnis, dass der Teich erhalten und saniert werden müsse.

Ein Ingenieurbüro wurde mit der Planug der Sanierung beauftragt. Deren Kostenchätzung lagen bei angeblich € 20.000,-. Wir hatten statt dessen der Gemeinde ein einfaches Verfahren vorgeschlagen, um den Bach am Teich vorbei zu leiten. Danach konnte der Teich austrocknen und ausgebaggert werden.

Am 4. und 5. Oktober wurde der Schlamm aus dem Teich ausgebaggert. Danach haben wir von dem Bach, der inzwischen umgeleitet worden war, über einen Stichgraben wieder Wasser in den Teich laufen lassen. Er jetzt wieder als Laichgewässer fungieren. Das ausgebaggerte Sediment ist guter Boden, der sich auf die umgebenden Felder oder Wiesen verteilen lässt.

Der gesamte Prozess hat rund € 5.000,- gekostet, wovon noch ein Teil durch die Förderung als Interreg V-Projekt erstattet wird.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

BUND-Gruppe Vordere Höri: Anlage von zwei Amphibien-Tümpeln

Bagger bei der Arbeit
Bagger bei der Arbeit
fertiger Laich-Tümpel
fertiger Laich-Tümpel

An dem Streuobstlehrpfad des BUND zwischen Moos und Bohlingen wurden im Frühjahr Laubfösche geortet. Um diesen streng geschützten Tieren auch eine Laichmöglichkeit zu geben, ließ die BUND-Gruppe Vordere Höri zwei Laichtümpeln ausbaggern. Aufgrund der natürlichen Nässe in dem Gebiet, liefen die Tümpel in wenigen Stunden bereits voll.

Dieses Projekt wurde durch Interreg gefördert.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

BUND-Gruppe Singen: Aktion im Rahmen des Interreg-Projektes.

Ende Februar traf sich die Singener BUND-Gruppe im Gewann Seewadel (Nähe Sennhof), um zum zweiten Mal für das Interreg-Projektes zu arbeien. Der herrlich sonnige Tag machte das Arbeiten der 7 köpfigen Gruppe leicht. Der Randbereich des Waldsees wurde ausgelichtet, damit ein Bagger Zugang zum Moor findet und dort die dicke Blätterschicht, die sich über viele Jahre angesammelt hat, aus dem See heraus zu schöpfen.

Hierdurch finden Fröschen und Libellen eine offene Wasserfläche vor, die sie als natürlichen Lebensraum für die Fortpflanzung benötigen. Damit ist ein erster Schritt in dem Projekt gemacht, dem weitere folgen werden.

Fachmännische und handwerkliche Unterstützung gab es vom Naturschutzzentrum "Westlicher Hegau" durch Eberhard Koch, Karlheinz Guldin und den Praktikanten Luis. Für alle Beteiligten war der Einsatz ein kräftezehrender aber auch gewinnbringender Tag, denn die Arbeit in freier Natur hat allen sichtlich Spaß gemacht.

Die Reisegruppe aus dem Kreis Konstanz
Das Team von der BUND-Gruppe und dem Naturschutzzentrum


Ihre Spende hilft.

Suche